Märklin Werksanlage 1956

Last Updated on 23. Januar 2024 by Martin

Diese Spur H0 Anlage wurde 1956 im Auftrag einer begüterten Göppinger Familie bei Märklin im Werk hergestellt und befand sich bis 1999 in deren Besitz. Später gelangte die Anlage in Sammlerhand und wird seitdem regelmäßig bei öffentlichen Veranstaltungen wie z. B. „Tischbahn trifft Unimog“ ausgestellt und vorgeführt.

Neben drei großen Ovalen verfügt der Gleisplan über doppelte Kehrschleifen und eine Drehscheibe. Daneben sorgen vier getrennte Fahrstromkreise (einer davon für die gesamte Oberleitung) für abwechslungsreiche Betriebsmöglichkeiten.

Märklin Werksanlage 1956 auf den Märklin Tagen 2023

Es sind bereits hier die bautypischen Besonderheiten der Märklin Werksanlagen der späteren Jahre zu finden, wie: Tischlerplatte mit Rahmenkonstruktion aus Buchen- / Fichtenholz, Kabel mit Märklin-Haltekrampen auf der Unterseite befestigt, angesetztes Trafo- / Schaltbrett etc.

Diese Anlage ist die älteste bekannte und öffentlich ausgestellte H0-Anlage, die bei Märklin im Werk hergestellt wurde.

Aussteller
Martin Friedlein
Jens Vesper
Reinhold Wentzel

Zuletzt wurde die Anlage vom 15. – 17.09.2023 auf den Märklin Tagen 2023 in Göppingen auf dem Stand vom Verein für Historisches Technisches Spielzeug e. V. ausgestellt (HTS e. V.). Hier die Infotafel zur Anlage:

Ab 2024 soll die Anlage im Museum des Historische Spielzeugeisenbahnen e. V. in Edertal südwestlich von Kassel ausgestellt werden. Weitere Informationen hierzu unter www.historische-spielzeugeisenbahnen.de

Eine Antwort auf „Märklin Werksanlage 1956“

Kommentare sind geschlossen.