Blechspielzeug Porsche von Joustra

Ab und an verirrt sich mal etwas außerhalb des Märklin Spur 00 / H0 Bereichs zu mir nach Hause. Hier hat es mir die Kombination altes Blechspielzeug / Auto / Porsche – und dann auch noch in rot – angetan.

Von Joustra aus Frankreich aus den 1960er Jahren: „Porsche Carrera GT“ im Maßstab 1:16 und mit Friktionsantrieb in wunderbarer Erhaltung. Vorbild dürfte wohl ein Porsche 906 Carrera 6 sein. Nur dem Originalkarton sieht man sein Alter etwas an. Das Auto ist etwa 28,5 cm lang.

Es gibt auch noch eine gelbe Version von diesem schönen Spielzeugauto!

Einige weitere schöne Porsche Blechspielzeugautos finden sich auf der Website Tom’s Toy World – TOMANIA!

Auch auf dem farblich konträren „Highboard“ macht sich der rote Porsche gut, finde ich:

Warum eigentlich Miniatur-Tischbahn?

Wie kommt diese Website zu ihrem Namen bzw. wieso ist hier die Rede von der Miniatur-Tischbahn?

Ganz einfach, das ist die Bezeichnung, mit der Märklin im Jahr 1935 die neue Spur 00 Eisenbahn vorgestellt hat:

Artikel im Buch „DIE LEGENDE LEBT“ (erschienen im Klartext Verlag in Essen, 2009. Herausgeber Klaus Eckert).

Da es hier viel um die Märklin Spur 00 der frühen Jahre gehen soll, war der Domain-Name quasi naheliegend.

Und die eingängigen Domains wie tischeisenbahn.de oder gar tischbahn.de waren alle schon vergeben 😉

Spur 00 Kleinanlage – der Gleisplan entwickelt sich

Inzwischen hat sich der Gleisplan meiner kleinen im Aufbau befindlichen Märklin Spur 00 Anlage etwas weiterentwickelt.

Neu dazu gekommen sind eine Drehscheibe 410 M zum Drehen der Schlepptenderlokomotiven, ein Bahnübergang 458 sowie der elektrische Kran 459 G. Dort, wo derzeit die drei Signale positioniert sind, sollen später elektrische Signale von Märklin verbaut werden.

Dass der Märklin Kran 459 G auf der Anlage steht, ist ein zeitlicher Kompromiss und den erweiterten Spielmöglichkeiten auch für einen zweiten Spieler geschuldet. Zwar handelt es sich um die erste Version des Krans (gemäß Koll-Katalog von 1949 – 1954 produziert), aber zeitlich würde eigentlich ein Portalkran 464 in früher Ausführung besser passen.

Sammlungsorganisation

Die Wagen auf diesen beiden Regalböden sind weder temporär dokumentiert (durch innenliegende oder unter die Kupplungsfeder geklemmte kleine Zettel mit Angaben zu Zugangsdatum etc.) noch ordentlich mit Hängeetiketten versehen.

Es gibt hier also noch zu tun 🙂

Testfahrt 2.0 und kein Aprilscherz

Da ich vor kurzem gefragt wurde, was mit meiner Märklin-Bahn mit dem „speziellen Untergestell“ wäre: es geht weiter, auch wenn ich hier nicht regelmässig schreibe.

Aktuell gibt es ausführliche Testfahrten. Insbesondere die alten Weichen aus den 30er Jahren erweisen sich ab und an als Stolperstelle selbst für den einfachsten C-Kuppler.

Wenn selbst die RM 800 aus der Bahn gerät, muss ich diese Weiche wohl erstmal aussortieren. Gut, wenn man einen entsprechend großen Fundus zur Wahl hat.

Und ich werde in meiner Entscheidung bekräftigt, die Anlage mit einem entsprechend hohen Rand entworfen zu haben. Klar, die RM 800 hätte das klaglos weggesteckt. Aber das Parkett würde auf Dauer doch unnötig strapaziert werden.

Auch an der Farbharmonie der verwendeten Gleise muss ich noch arbeiten. Diese streut bei den alten Gleisen doch gewaltig und der optische Eindruck der Gleisanlagen ist eher unharmonisch.