√úber mich

Wie bei vielen, die sich mit elektrischen Eisenbahnen besch√§ftigen ging es auch bei mir im Alter von f√ľnf Jahren los mit der typischen M√§rklin H0 Startpackung, die es zu Weihnachten gab. Dazu eine Packung Lego-M√§nnchen, die ich nach Vorstellung meiner Eltern und √§lteren Geschwister doch bestens in den offenen G√ľterwagen reisen lassen konnte. W√§re da nicht mein schon in diesem Alter stark ausgepr√§gter Hang f√ľr “realistisches Spielen” gewesen. Zumindest in meiner Erinnerung war ich erstmal mehr frustriert als begeistert. Aber das √§nderte sich schnell ;-)

So begleitete mich die M√§rklin H0 Eisenbahn etwa ein Jahrzehnt durch meine Kindheit und im Jugendalter, einige Anlagen wurden mit Eifer geplant, gebaut, sp√§ter erweitert und dann auch wieder demontiert, um einer neueren, gr√∂sseren und noch spannenderen Anlage zu weichen. Irgendwann kam es wie es kommen musste, andere Dinge hatten h√∂here Priorit√§ten. Die letzte Anlage (inspiriert von Burkhardt Kiegelandts “Modelleisenbahn” Buch wurde es eine n√§herungsweise vorbildorientierte “an der Wand entlang”-Anlage) wurde abgebaut, der freiwerdende Raum anderweitig genutzt und das gesamte Material auf dem Dachboden meiner Eltern verstaut.

to be continued …